Rotkäppchen rettet den Wolf


  • Titel: Rotkäppchen rettet den Wolf. Ein Nicht - Märchen

  • Autorin: Petra Piuk und Gemma Palacio

  • Herausgeber : Leykam Verlag; New Edition (16. Februar 2022)

  • ISBN-10 ‏ : ‎ 3701182299, ISBN-13 ‏ : ‎ 978-3701182299

  • Lesealter: ab 8 Jahre und älter

  • Gebundene Ausgabe ‏ : ‎ 64 Seiten







Schon am Titel „Rotkäppchen rettet den Wolf“, ist erkennbar, dass es sich hier nicht um ein klassisches Märchen handelt. Deswegen beginnt die Geschichte auch mit "Es ist", statt mit "Es war einmal..." Zwar wird auch in dieser Geschichte Rotkäppchen mit einem Kuchen von ihrer Mutter zur Großmutter geschickt, doch ist der Wald voller Müll, den Rotkäppchen brav aufsammelt und der Wolf ein scheues Tier, welcher mit seiner Familie endlich wieder in diesem Wald leben darf, nachdem er fast schon ausgerottet war.

Den Part des Bösewichts übernimmt der Bürgermeister von Buchwalden an der Grimm, Herr Wolfgang Wolf. Er will den Wald abholzen und plant an seiner Stelle ein Einkaufszentrum.

In dieser Geschichte ist es die Großmutter, welche ihrer Enkelin Rotkäppchen Mut macht, Widerstand zu leisten und den Wald samt Wolf zu retten. Großmutter und Enkelin organisieren eine Demo und können dadurch erreichen, dass der Bürgermeister sein Vorhaben überdenkt.


Dieses Buch ist nicht nur vom Inhalt her höchst aktuell, lehrreich und ermutigend, sondern auch vom Anfang bis zum Ende kreativ, witzig und abwechslungsreich geschrieben. Die Illustration ist in den Farben Schwarz, Weiß und Rot gehalten und sehr ausdrucksstark gezeichnet. Auch das Schriftbild wechselt immer wieder ab, so sind manche Überschriften gebogen geschrieben oder man findet zwischendurch einen handgeschriebenen Aufsatz von Rotkäppchen über bedrohte Wölfe. Am Anfang des Buches kann ein Steckbrief ausgefüllt werden, am Ende gibt es Rätselfragen über Wölfe und Informationen, wie diese geschützt werden können.


Sehr berührt hat mich das Kapitel: Rotkäppchen versteht die Erwachsenen nicht:


"Was die Erwachsenen sagen: Wir müssen etwas tun gegen die Zerstörung der Wälder. Das Aussterben bedrohter Tierarten. Die schädlichen Abgase. Die Erderwärmung. Das Schmelzen der Gletscher. Das Steigen des Meeresspiegels. Den Plastikmüll. Was die Erwachsenen tun: Wasser aus Plastikflaschen trinken. Kurzstrecken fliegen. Zu viel Fleisch essen. Mit dem Auto im Stau stehen und sich über andere Autos im Stau aufregen. Noch mehr Straßen bauen. Noch mehr Grünflächen zubetonieren. Wälder abholzen. Regenwälder niederbrennen. Dinge kaufen, die sie gar nicht brauchen. Ein noch größeres Auto zum Beispiel. Oder zwei T-Shirts zum Preis von einem, obwohl der Kleiderkasten voll ist."


Wovon wir reden und wie wir handeln, passt leider oft nicht so ganz zusammen. Gut, dass Rotkäppchen uns Erwachsene darauf aufmerksam macht!


Dieses Buch ist mit Abstand eines der besten Kinderbücher zum Thema Umwelt-, Natur- und Artenschutz, das ich während der letzten Jahre gelesen habe. Es bietet sehr viele Ansatzpunkte, um mit Kindern ins Gespräch zu kommen. Es ermutigt Kinder und Erwachsene selbst aktiv zu werden, auch wenn andere scheinbar in der Übermacht sind und die Chancen etwas zu verändern gering erscheinen, denn - so steht es auf der Rückseite des Buches - "Alle haben die Macht etwas zu verändern!"






11 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Quiet Girl