-
UNSER ANGEBOT:
 
Selbsterfahrungsgruppe mit Pferden speziell für Kinder und Jugendliche, die von Mobbing betroffen waren oder noch sind
 
 
Mit Pferden Mobbing bewältigen
 
Ihr Kind wird in der Schule gemobbt, doch viele Eltern merken lange Zeit gar nichts davon.
 
Erst wenn das Kind nicht mehr in die Schule gehen möchte, wenn es längere Zeit keinen Kontakt zu Freunden hat, seine Leistungen abfallen und es sich auch im häuslichen Umfeld isoliert, beginnen Eltern zu ahnen, dass ihr Sohn oder ihre Tochter dringend Hilfe benötigt.
 
Mobbing muss immer so schnell wie möglich beendet werden!
 
Doch auch, wenn ein Kind oder Jugendlicher nicht mehr den Schikanen anderer ausgesetzt ist, sind die Folgen des Mobbings oft noch lange nicht bewältigt.
 
Viele Eltern fragen sich: Wie kann mein Sohn oder meine Tochter, wieder Selbstvertrauen zurückzugewinnen und damit beginnen, neue und positive Kontakte zu Gleichaltrigen zu knüpfen?
 
Pferde können Kindern und Jugendlichen helfen, Mobbingerfahrungen zu bewältigen.
 
 
 
Wie funktioniert das?
 
Pferde leben im HIER und JETZT. Sie konzentrieren sich auf aktuelle Vorgänge und spiegeln das menschliche Verhalten wert- und vorurteilsfrei wider.
 
Als Flucht- und Herdentier ist das Pferd darauf ausgerichtet, feinste Veränderungen in der Umgebung wahrzunehmen und darauf direkt zu reagieren.
 
So können sie auch Spannungen, feinste Körpersignale und Stimmungen sofort spüren und geben ein unmittelbares klares Feedback.
 
Da Pferde innere und meist unbewusste Vorgänge direkt reflektieren, dienen sie als Katalysator für unsere Persönlichkeitsentwicklung.
 
Ziel ist es, mit Hilfe der Gruppe und der Pferde:
 
  • Eigene (Körper-)Grenzen wahrnehmen/verteidigen zu lernen
  • Selbstwert & -vertrauen zu erhöhen
  • Eine ICH-Stärkung durch Aktivierung eigener Ressourcen zu erreichen
  • Muster zu erkennen, aufzubrechen und zu verändern
  • Klarheit & Präsenz zu schulen
  • Kommunikation und Beziehungsfähigkeit zu erhöhen
  • Positive Erfahrungen mit Gleichaltrigen zu ermöglichen
  • Sich mit ebenfalls Betroffenen auszutauschen und gemeinsame Strategien zu entwickeln
 
Die Gruppe besteht aus max. 6 Kindern und wird von
 
Eveline Consolati (Dipl. Lebens- & Sozialberaterin, Kommunikationsexpertin, Pferdecoachings, Übungsleiterin Voltigieren Div. Ausbildungen im natürlichen Umgang mit Pferden http://www.eveline-consolati.at/)
 
und mir gemeinsam betreut.
 
Die Kinder und Jugendlichen müssen nicht reiten können, da die Arbeit vom Boden aus bzw. auf dem Pferd geführt stattfindet.
 
Vor dem ersten Termin findet ein Vortrag für Eltern und Interessierte statt, in dem über Mobbing allgemein und die Arbeit mit den Pferden informiert wird.
 
Alle Details zu Terminen, Kosten und Ort finden Sie hier:
 
 
Info und Termine (DOC — 58 KB)
 
 
 
 
Homepage
zur Verfügung gestellt
von Vistaprint